Nahani pflanzliche Heilmittel

Auszug aus einem Fachbeitrag von Dr.Nicole Henry ND (Natural Doctor) aus Kanada

Mit Hilfe von Pflanzen können wir Beschwerden lindern und kleine gesundheitliche Probleme auch leicht zu Hause behandeln.

Um uns herum wachsen viele Pflanzen, einige von ihnen von besonderem medizinischem Wert, die nur darauf warten, dass wir von ihrer Heilwirkung profitieren. Experimentierfreudige Menschen möchten vielleicht einige dieser Kräuter selbst anbauen, um bei Bedarf direkt darauf zurückgreifen zu können.

Historisch gesehen nutzten sowohl Laien als auch ausgebildete Mediziner Pflanzen, um Krankheiten zu behandeln und Linderung für verschiedenste Beschwerden zu schaffen. Viele dieser Kräuter und Gewürze sind auch heute noch für uns verfügbar und bieten traditionell bekannte sowie neu entdeckte Heilwirkungen:

Knoblauch ist eine stark riechende Gewürz- und Heilpflanze, die dem Körper ordentlich einheizt, vor allem, wenn die Zehen roh verzehrt werden. Roher Knoblauch hat eine stärkere antimikrobielle Wirkung als gekochter und hilft bei akuten Erkältungen.

Sowohl die Knolle als auch die Samen des Fenchels können verwendet werden. Die Knolle versorgt die Mikroben im Darm mit Nahrung, sie wirkt als Präbiotikum. Die Samen können gekaut oder als Tee zubereitet werden, um Blähungen und Völlegefühl zu lindern.

Lavendel hat eine beruhigende Wirkung, und während das ätherische Öl oft zum Inhalieren verwendet wird, wurden in jüngerer Zeit Kapseln des verdünnten ätherischen Öls auf ihre angstlösende Wirkung untersucht. Lavendel kann bei der Verdauung helfen, und viele Menschen verwenden es als Einschlafhilfe.

Kurkuma, das goldene Gewürz, wird heutzutage selbst in Kaffeespezialitäten und als Zutat in Saftbars verwendet. Kurkuma ist traditionell eine wichtige Zutat in der südasiatischen Küche, die Currys und anderen Lebensmitteln einen gelben Farbton verleiht. Man nimmt an, dass seine entzündungshemmende Wirkung Schmerzen lindern kann. In letzter Zeit wurde es auf seine Wirkung auf depressive Symptome untersucht

Die Kamille kann nicht nur nützlich sein, um uns zu beruhigen, wenn wir uns gestresst oder ängstlich fühlen, sondern auch bei Menstruationskrämpfen helfen, da sie glatte Muskulatur entspannt. Sie besitzt ebenfalls entzündungshemmende Eigenschaften.

Thymian hat neben seiner Verwendung als Gewürz antimikrobielle Eigenschaften und kann bei Erkältungen mit Husten und festsitzendem Schleim in der Lunge helfen.

Auch Salbei besitzt Eigenschaften, die über seine würzende Wirkung hinaus gehen. Traditionell wird Salbei beispielsweise zur Linderung von Hitzewallungen bei Frauen nach der Menopause verwendet.

Traditionell wird Löwenzahn eingesetzt, um eine allgemeine „Reinigung“ oder Entgiftung des Körpers durch Harndrang und Stuhlgang zu unterstützen. Teilweise ist der bittere Geschmack von Löwenzahn für die Anregung der Produktion und Freisetzung von Gallensaft sowie die Förderung der Verdauung verantwortlich.

Wer Hilfe bei Blähungen und Völlegefühl oder zur Beruhigung des Geistes braucht, greift zur Zitronenmelisse. Die Blätter mit ihrem erfrischenden Zitronengeschmack können in Salaten gegessen werden, oder man kann mit ihnen Tee zubereiten, der heiß oder eiskalt ein Genuss ist.

Der kreislaufstimulierende Effekt von Cayennepfeffer kann bei Erkältungen nützlich sein, da das Ankurbeln von Durchblutung und Stoffwechsel im Körper dazu beiträgt, Infektionen zu bekämpfen. Bei Fieber kann Schwitzen, das durch Cayennepfeffer ausgelöst wird, helfen sich abzukühlen.

In einer Masala Chai Gewürzmischung sind Kardamom, Zimt, Nelke, Ingwer Muskatnuss und Schwarzer Pfeffer enthalten, denen verdauungsfördernde und, entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben werden. All diese Gewürze haben einen wärmenden Charakter, die in der traditionellen asiatischen Medizin verwendet werden, um „die Verdauung zu erwärmen“, was wiederum die Verdauungsorgane dabei unterstützt, Nährstoffe und Energie aus der Nahrung zu absorbieren.

In dieser Gruppe zeichnet sich Ingwer durch seine Wirksamkeit bei der Reduzierung von Übelkeit und als beruhigendes Verdauungsmittel aus. Ingwer wurde auch auf seine Wirksamkeit bei der Behandlung von Migräne-Kopfschmerzen und der Linderung von Regelschmerzen untersucht.

Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind nur für allgemeine Informationszwecke bestimmt und stellen keine medizinische Beratung dar.

Nahani Knoblauch mit Felchen und Petersilie Nahani LavendelÖl Nahani Gelbwurz95