Nahani Gehirndoping

Auszug aus einem Fachbeitrag von Dr. Krysten DeSouza, ND (Natural Doctor), Kanada

Nootropika sind eine besondere Art von Stoffen, die Eigenschaften besitzen, welche die kognitiven Funktionen fördern und stärken, einschließlich des Gedächtnisses, der Motivation, der Konzentration und der Lernfähigkeit.

In der Naturheilkunde werden diese Substanzen oft als ergänzende Behandlung bei Depressionen, Parkinson, Alzheimer und ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung) eingesetzt. Studenten empfinden sie als besonders förderlich in Prüfungsphasen. Überarbeitete Angestellte und Menschen mit viel Stress profitieren von der Gedächtnissteigerung, wenn sie spät nachts arbeiten oder für eine längere Zeit reisen müssen.

Viele dieser Nootropika funktionieren auch auf der körperlichen Ebene, indem sie den Blutfluss unterstützen und den Transport von Sauerstoff zu den Muskeln und so die Energieproduktion innerhalb jeder Zelle verbessern.

Koffein ist bekannt als ein wirksames Stimulans, das das Gehirn innerhalb von 40 Minuten nach dem Konsum erreicht und hilft, Müdigkeit zu vertreiben. Jedoch hat Koffein auch seine Vorzüge im Bereich der körperlichen Leistungsfähigkeit, indem es die Ausdauerfähigkeit unterstützt und die sportliche Leistung verstärkt. Es gibt Beweise dafür, dass Koffein das Risiko einer Parkinsonerkrankung reduzieren kann und in bestimmten Fällen auch positiv auf eine Verminderung von Depressionen und Stress wirkt.

Man sollte dabei aber beachten, dass Koffein immer noch eine Droge ist und in Maßen zu sich genommen werden sollte, um Reizbarkeit, Angst, Schlaflosigkeit und Dehydrierung zu vermeiden.

Omega-3-Fettsäuren findet man vor allem in fettem Fisch wie Lachs, Hering und Makrelen, in kleinen Mengen auch in Walnüssen, Sojabohnen und Leinsamen. EPA und DHA, die wichtigsten Omega-3-Fettsäuren, bieten eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen wie z.B. die Verbesserung des Gedächtnisses, Reduzierung von Entzündungen oder die Regulierung der Zellfunktionen.

Ginkgo ist ein altbewährtes Mittel in der chinesischen Medizin und eins der am häufigsten verwendeten natürlichen Mittel zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Gehirngesundheit. Er sorgt für eine Erweiterung der Blutgefäße, was nicht nur einen verstärkten Blutfluss zum Gehirn zur Folge hat, sondern zu allen Organen und Muskeln. Das macht ihn so hilfreich, um das Kurzzeitgedächtnis und das bewusste Denken zu verbessern und gleichzeitig die Stimmung und emotionale Funktion zu stabilisieren

Acetyl-L-Carnitin, ein Antioxidans, kann helfen, die Energie im Körper zu steigern, indem die Mitochondrien, sozusagen die Kraftwerke in jeder Zelle, unterstützt werden.

Die Alpha-Liponsäure besitzt starke antioxidative Eigenschaften und verbessert die Wirksamkeit der Energieproduktion innerhalb der Mitochondrien. Kombiniert mit Omega-3-Fettsäuren hilft sie, den kognitiven und funktionalen Rückgang bei Menschen mit Alzheimererkrankung zu verlangsamen. Geringe Mengen sind in Nahrungsmitteln wie Spinat, Brokkoli, Yams, Kartoffeln und Tomaten enthalten.

Vitamin B12 ist das vielleicht wichtigste Vitamin für das Nervensystem. Leider ist es auch das am schwierigsten zu absorbierende. Vitamin B12 kann man in Fleisch und Meerestieren finden. Es dient als ein Schlüsselelement in der Produktion von Neurotransmittern (die chemischen Botenstoffe des Gehirns), bei der Bildung von Myelinscheiden (spiralförmige Schutzschicht der Nervenzellen) und der Entwicklung von roten Blutkörperchen (die Sauerstoff in jeden Teil des Körpers transportieren).  Vitamin B12 unterstützt die Geschwindigkeit der Nervensignale im Gehirn und hilft, die Menge des Sauerstoffs im Gewebe zu erhöhen. Es spielt ebenfalls eine große Rolle für eine ausgeglichene Stimmung und den Cholesterin-Stoffwechsel, zwei Funktionen, die oftmals bei diesem vielseitigen Vitamin übersehen werden.

Die Pflanze Kleines Fettblatt (Brahmi) ist ein Heilmittel der ayurvedischen Medizin, das seit Jahrhunderten eingesetzt wird, um die Lern- und kognitiven Fähigkeiten zu verbessern. Eine Studie an gesunden Menschen, die Brahmi einnahmen, zeigte Verbesserungen bei der Verarbeitung von visuellen Informationen, beim Lernen und Gedächtnisübungen.

Ingwer wurde vielfach untersucht. Eine Studie, die sich mit Frauen mittleren Alters beschäftigt hat, zeigt signifikante Verbesserungen des Gedächtnisses, wenn man ihn für 2 Monate konsequent einnimmt. Ingwer besitzt darüber hinaus starke antioxidative Eigenschaften,was ihn zu einem tollen Mittel für die Herz-Kreislaufgesundheit macht. Er stärkt außerdem das Immunsystem und hilft bei Verdauungsbeschwerden um nur einige seiner positiven Eigenschaften zu nennen.

Nicht jedes Nootropikum ist für jeden geeignet und oftmals funktionieren sie am besten in einer spezifischen Kombination, die auf Ihren ganz individuellen Bedürfnissen beruht. Daher ist es empfehlenswert die Einnahme mit einem Arzt oder Heilpraktiker zu besprechen.

Link zum Originaltext mit Literaturangaben

Nahani GinkgoPlus Nahani Omega-3 Wild Nahani R+AlphaLiponsäure Nahani Vitamin B12 Nahani Ingwer