Nahani SchlafAuszug aus aus einem Fachbeitrag von Elena Zarifis, ND ( Naturopathic Doctor) aus Kanada

Sogar Blumen (Löwenzahn inklusive!) schließen sich am Abend, wenn die Sonne untergeht. Schlaf ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Seins, ein wesentlicher Bestandteil unserer Existenz. Wir verstehen jedoch immer noch nicht ganz, warum. Wir haben einige Theorien, und selbst ohne alle Antworten, warum wir schlafen, wissen wir, dass dies für unsere Gesundheit wichtig ist - ohne Frage.

Eine Theorie von vielen ( wie z. B. die Reparatur und Regeneration von Neuronen), hat sich aus neueren Forschungen zum glymphatischen System entwickelt. Das ist richtig: Lymphatisch mit einem "G." Dieses glymphatische System befindet sich in unserem Gehirn und hat eine sehr wichtige Aufgabe, Abfallmetaboliten aus unserem Zentralnervensystem zu entfernen. Das Volumen dieses glymphatischen Systems steigt im Schlaf, was bedeutet, dass es im Schlaf mehr arbeitet.

Unsere Gesellschaft hat Schlafstörungen, das steht außer Frage. Unsere Welt bewegt sich schnell, die Anforderungen sind hoch, unser Stresslevel steigt und Technologie und Bildschirme werden verwendet, wenn wir morgens die Augen öffnen bis wir sie nachts schließen. Unsere Umwelt und unser Lebensstil produzieren vielfältige Stressfaktoren bis zu dem Punkt, an dem echte Ruhe und guter Schlaf zu schwierigen Aufgaben geworden sind. Es sollte nicht so sein, aber es ist so.

Schilddrüsenstimulierendes Hormon und Leptin

Studien, in denen die Auswirkungen von Schlafmangel auf Hormone untersucht wurden, ergaben, dass ein Mangel an Schlaf - insbesondere etwa vier Stunden Schlaf - den TSH-Spiegel (ein schilddrüsenstimulierendes Hormon) sowie den Leptinhormonspiegel senkte. Wenn der Leptinspiegel niedrig ist, ist unser Appetit hoch . Dies liegt daran, dass Leptin normalerweise signalisiert, dass wir „voll“ oder gesättigt sind. Wenn Leptin niedrig ist, erhält unser Gehirn nicht das Signal, dass es in Bezug auf Nahrung / Kalorien zufrieden ist. Dies macht uns „hungrig“ und wir sehnen uns nach kalorienreichen, ernährungsphysiologisch schlechten Lebensmitteln - Lebensmitteln, die uns schnell und einfach Energie geben, wie einfache Kohlenhydrate (denken Sie an Zucker oder verarbeitete Lebensmittel).

Die Schilddrüsengesundheit ist komplex, und um es einfach zu halten: Niedrige TSH-Werte bedeuten, dass unsere Schilddrüse nicht genug stimuliert wird, um Schilddrüsenhormone zu produzieren, die in unserem Körper zirkulieren und ihre Aktionen ausführen, wie beispielsweise die Unterstützung der Energieproduktion in Zellen. Schilddrüsengesundheit und Schilddrüsenhormone sind entscheidend für das Gleichgewicht, da praktisch jedes System und Hormon in unserem Körper von ihnen betroffen ist. Genauso wichtig ist es auch, dass der Rest unseres Körpers insgesamt gesund ist, um angemessen auf die im Kreislauf befindlichen Schilddrüsenhormone zu reagieren - ein wichtiger Faktor, um dies zu erreichen, ist ein guter Schlaf.

Cortisol und Wachstumshormone

In der Schlafphase 3, befinden wir uns in einem sehr tiefen Schlaf, und es ist schwierig, daraus aufzuwachen. Es ist wichtig, genügend Schlaf von guter Qualität zu erhalten, da unser Körper in der Tiefschlafphase Wachstumshormone produziert, die für Prozesse wie körperliche Reparatur und Lernen wichtig sind. Schlafen ist eine Sache, aber gut schlafen und einen angemessenen Tiefschlaf erreichen ist eine andere.

Cortisol, eines unserer Stresshormone, ist auch ein Schlüsselhormon in unserem Schlaf-Wach-Zyklus. Cortisol ist das Hormon, das am Morgen ansteigen soll, um uns aufzuwecken und aus dem Bett zu bringen. Wenn dieser Cortisol-Rhythmus ausgeschaltet ist und das Cortisol abends / über Nacht zu hoch ist, haben wir Probleme, einen erholsamen Schlaf zu bekommen, oder können nicht einschlafen. Insbesondere verkürzt Cortisol Stadium 3, was wiederum das oben erwähnte Wachstumshormon reduziert

Gewichtsmanagement und die Gefahren von "Bauchfett"

Ein guter Schlaf ist auch sehr wichtig für das Gewichtsmanagement und vor allem für die Menge an Fettgewebe, das um unsere Organe herum gespeichert wird. Dieses Fettgewebe, wird als viszerales Fettgewebe (VAT) bezeichnet und birgt viele Risiken. Kurz gesagt, es kann das Entzündungsniveau erhöhen, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen und es ist hormonell aktiv - was bedeutet, dass es selbst Hormone absondert, was zu hormonellen Ungleichgewichten und einer Kaskade negativer Auswirkungen auf die Gesundheit führt. Menschen behaupten oft, dass sie mit vier bis sechs Stunden Schlaf gut funktionieren können, aber dies ist leider nicht wahr (außer bei denen mit seltenen genetischen Chronotypen).

Der menschliche Körper ist absolut fein abgestimmt, um sich an den Überlebensmodus anzupassen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er gut für uns ist oder nachhaltig.

Insulin und Blutzucker

Schlaf ist auch wichtig, um eine ordnungsgemäße Blutzuckerregulierung sicherzustellen. Es hat sich gezeigt, dass Schlafentzug sowohl die Insulinresistenz als auch die Entzündung erhöht. Die Blutzuckerkontrolle und die Aufrechterhaltung der Insulinsensitivität sind ein absoluter Schlüssel zur Gesundheit. Diese Mechanismen beeinflussen stark die Herz-Kreislauf-Gesundheit, die Hautgesundheit, die Stimmungsregulation, die Krebsinzidenz, die Gehirngesundheit, das Sehvermögen, die Schilddrüsengesundheit, Entzündungsniveaus, hormonelle Ungleichgewichte, Diabetes, Herzerkrankungen, chronische Krankheiten usw. Blutzucker und Schlaf hängen in beide Richtungen zusammen: Ein guter Schlaf wird auch durch die Blutzuckerkontrolle beeinflusst! Wenn wir unseren Blutzuckerspiegel nicht genau kontrollieren können, können sie über Nacht so tief sinken, dass wir unruhig schlafen und häufig aufwachen.

Für jedes der folgenden Schlafprobleme gibt es unterschiedliche Ursachen, und jedes dieser Probleme ist gesundheitsschädlich:

• weniger als sieben bis neun Stunden pro Nacht schlafen;

• sich morgens nicht ausgeruht fühlen, sich morgens nicht erfrischt fühlen;

• die ganze Nacht in Stößen, mit Angst oder häufig (unruhig) aufwachen;

• Schwierigkeiten beim Einschlafen haben; und

• Schwierigkeiten haben, durchzuschlafen

Unser Schlaf wird durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst, wie: verschiedene Hormone, die Verdauungsgesundheit, die psychische Gesundheit, den Ernährungszustand, Schmerzen, die Umgebung und das Verhalten während des Tages, die Umgebung unseres Hauses und Schlafzimmers, vergangene Traumata, aktuellen Stress, Aktivitätsniveaus und die Tageszeit der Aktivität, was wir essen und trinken, - Schlaf ist ein entscheidender Bestandteil der Grundgesundheit, da er so viele andere wichtige Akteure in Bezug auf Gesundheit und Krankheit beeinflusst. Wer eine bessere Gesundheit erreichen oder seine Gesundheit erhalten möchten, muss einfach gut schlafen. Bei dauerhaften Schlafschwierigkeiten, sollte man sich fachmännische Beratung suchen.

Allgemeine naturheilkundliche Tipps bei Schlafstörungen gibt es hier.

Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind nur für allgemeine Informationszwecke bestimmt und stellen keine medizinische Beratung dar.

Nahani Traum8