Nahani DetoxIn der Welt der Naturheilkunde werden häufig Schlagworte wie „Detox“ (Entgiftung) und „Cleanse“ (Entschlackung) verwendet, aber was bedeuten diese wirklich?

Beginnen wir damit zu definieren, was Toxine (Giftstoffe, Gifte) sind. Es gibt endogene und exogene Toxine. Während des normalen Stoffwechsels entstehen im Körper Nebenprodukte, die eine Quelle endogener Giftstoffe darstellen, die schädlich sein können, wenn sie nicht neutralisiert oder eliminiert werden.

Exogene Giftstoffe stammen aus unserer Umwelt, zu ihnen gehören Alkohol, Umweltverschmutzung, Pestizide, Tabak, Schwermetalle, Medikamente etc. Toxine werden häufig in Funktion der Art ihrer Auswirkung auf die Gesundheit klassifiziert. So sind beispielsweise Karzinogene chemische Substanzen, die Krebs erzeugen, während Neurotoxine sich auf das Gehirn und das Nervensystem negativ auswirken. Zu den Namen einzelner Chemikalien, von denen viele von uns vielleicht gehört haben, zählen PCBs (Polychlorierte Biphenyle), Parabene, giftige Schwermetalle, Phthalate, BPA (Bisphenol A) und chlorierte Pestizide. Diese chemischen Substanzen finden sich in Haushaltsreinigern, Körperpflege- und Trockenreinigungsprodukten, Kunststoffen, in unserer Nahrung und im Wasser, in Lufterfrischern und Parfümen, Möbeln, Waschmitteln etc.

Wenn wir mit der Zeit mehr Toxine akkumulieren als wir ausscheiden, wird unser Körper überbelastet und unser körpereigenes Entgiftungssystem kann nicht mehr Schritt halten. Toxine werden in der Regel in bestimmten Organen oder Geweben gespeichert, insbesondere im Gehirn, in den Knochen, den Nieren und den Fettzellen. Sobald sie sich in unserem Körper befinden, können sie Entzündungen auslösen, die DNA schädigen und die Hormonproduktion und -funktion beeinträchtigen.

Die menschliche Gesundheit ist sehr komplex und eine Erkrankung ist oft durch viele Faktoren bedingt. Allerdings ist es bei dem heutigen Expositionsniveau immer wichtig festzustellen, ob es eine toxische Belastung sein könnte, die ein gesundheitliches Problem verursacht - oder zumindest dazu beiträgt. Zu den Gesundheitsproblemen, die mit einer Giftstoff-Belastung in Zusammenhang stehen können, gehören u. a.: Allergien, Autoimmunerkrankungen, Krebs, Asthma, häufige Erkältungen oder Grippeerkrankungen, chronische Infektionen (Candidiasis), Entzündungen, Unfruchtbarkeit, vorzeitige Pubertät, Schilddrüsenerkrankungen, Prämenstruelles Syndrom (PMS), Angst, Depression, Adipositas & Diabetes, Nierenversagen, Chronische Erschöpfung und Fibromyalgie, Nährstoffmangel

Auch wenn es erschreckend ist, über all die Giftstoffe in unserer Umwelt und die von diesen ausgehenden gesundheitlichen Risiken nachzudenken, sollte man doch nicht vergessen, dass man etwas dagegen tun kann. Wenn wir wissen, wo diese Toxine anzutreffen sind, können wir die Exposition verringern. Außerdem gibt es Möglichkeiten, den Körper vor den durch diese schädlichen Substanzen entstehenden Schäden zu schützen, sowie Strategien, ihre Ausscheidung zu fördern. (und hier kommt „Detox“ ins Spiel).

Detox“ ist die Kurzform von Detoxifikation (Entgiftung), das ist der Prozess der Umwandlung und Neutralisierung von Giftstoffen und der daran anschließenden Ausscheidung aus dem Körper. Wenn wir von einer „Entgiftung“ reden oder hören, bezieht sich das im Wesentlichen auf Veränderungen in der Ernährung und dem Lebensstil, durch die die Aufnahme schädlicher Chemikalien verringert und ihre Eliminierung gefördert werden.

Die wichtigsten Organe und Systeme, die an der Entgiftung mitwirken, sind Leber, Nieren, Darm, Haut (über den Schweiß) und das Lymphsystem. Wenn man also eine Detoxifikation plant, ist es wichtig herauszufinden, welche dieser Organe oder Systeme „gestresst“ sind und eine extra Unterstützung benötigen. Wenn Sie zum Beispiel unter Verstopfung leiden, werden die Abfallstoffe (Schlacken) nicht richtig durch Ihren Darm entsorgt, so dass Sie im Rahmen Ihres Detox-Plans dem Verdauungssystem spezielle Aufmerksamkeit widmen sollten. Die Leber ist ebenso eines der wichtigsten Entgiftungsorgane, sie ist verantwortlich für Abbau und Verstoffwechslung von Toxinen bis hin zu Hormonen.

Einige Vorteile von regelmäßigen Entgiftungen:

- Ausgleich des Hormonhaushalts

- Sanierung des Verdauungssystems

- Anregung des Stoffwechsels

- Ausgleich von Blutzucker- und Insulinproduktion

- Verringerung von Stress und Förderung der geistigen Gesundheit

- Heilung der Haut

- Verringerung von Entzündungen und damit chronischen Schmerzen

- Linderung von Allergien

- Stärkung des Immunsystems

Dies zeigt, dass es von Vorteil ist, Detox-Maßnahmen in die Gesundheitsroutine aufzunehmen. Die Entgiftungsfähigkeit unseres Körpers zu unterstützen hilft, Heilungshindernisse zu beseitigen, gesündere Lebensgewohnheiten anzunehmen und den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern.

Welche Aspekte es bei einer Entgiftungskur zu beachten gibt, können Sie im nächten Blog erfahren.

Literatur:

  1. https://www.gaia.com/article/top-10-cleansing-foods-for-natural-detox [19/06/2019]
  2. http://naturallysavvy.com/care/what-are-obesogens [19/06/2019]
  3. https://environmentaldefence.ca/report/guide-make-your-home-a-healthy-home/ [19/06/2019]
  4. https://www.nexgenmedicine.com/blog/how-and-where-your-body-stores-toxins/ [19/06/2019]
  5. http://www.ndhealthfacts.org/wiki/Elimination_of_Toxins [19/06/2019]
  6. https://www.smithsonianmag.com/innovation/the-toxins-that-affected-your-great-grandparents-could-be-in-your-genes-180947644/ [19/06/2019]
  7. http://www.nmrc.ca/liver-detox/ [19/06/2019]
  8. http://bodyecology.com/articles/most_common_sources_of_toxins.php [19/06/2019]
  9. http://nourishholisticnutrition.com/what-happens-when-you-detox/ [19/06/2019]
  10. https://www.motherearthliving.com/natural-health/naturopathic-health-cleanse-and-detox-101 [19/06/2019]
  11. https://www.verywell.com/detox-vitamins-and-nutrients-89113 [19/06/2019]
  12. http://www.askanaturopath.com/faqs/liver-detox/p/514

Zurzeit zum Einfürungspreis 15% günstiger!

Nahani Happy Skin Nahanis Essenz Nahani Mariendistel