Ca. 4 Millionen Frauen zwischen 20 und 44 Jahren erkranken im Laufe des Lebens an einer Harnwegsinfektion. Die Bakterie Escherichia coli (E. coli) ist für 90-95% der Harnwegsinfektionen verantwortlich. Die Anhaftung von Bakterien wie E. coli im Epithel des Harntrakts ist der erste Schritt zur Entstehung einer Harnwegsinfektion. Wird die Anhaftung verhindert, kommt es nicht zu einem Kontakt zwischen dem Mikroorganismus und dem Harntrakt-Epithel, und die Entstehung der Erkrankung wird damit verhindert.

Die meisten von uns haben schon die Bemerkung gehört, vom Sitzen auf kaltem Untergrund bekomme man eine Harnwegsinfektion. Dies ist nicht falsch, denn das Risiko steigt tatsächlich durch Kälte im Beckenbereich, weil dadurch die Durchblutung in diesem Bereich reduziert ist, und infolgedessen eine örtliche Abwehrschwäche entsteht.

Frauen sind von Blasenentzündungen öfter betroffen als Männer. Der Hauptgrund dafür liegt in der kürzeren Harnröhre, wodurch die Krankheitserreger leichter in die Harnblase vordringen und dort Entzündungen verursachen können.

Um eine Blasenentzündung zu behandeln, werden in vielen Fällen ganz einfach Antibiotika eingesetzt. Es gibt aber auch natürliche Wege, Blasenentzündungen vorzubeugen oder zu lindern. Wichtig ist, viel zu trinken und regelmäßig zur Toilette zu  gehen, um Bakterien auszuschwemmen. Ebenfalls wichtig ist, den Beckenbereich warm zu halten und auch an warmen Sommertagen nach dem Schwimmen die Badekleidung wechseln. Oft wird die Blasenentzündung durch Bakterien ausgelöst, die vom After oder Stuhl in die Harnröhre gelangen – deshalb sollten hier die Hygienevorschriften beachtet werden.

D-Mannose ist ein natürlicher Zucker, der sich in der Leber nicht zu Glycogen umwandelt, sondern direkt in den Blutstrom gelangt, um E. coli direkt in den Nieren und Harnwegen abzufangen und schnell und problemlos zu eliminieren.

Rote Preiselbeeren (auch Cranberries genannt) werden traditionell wegen ihres hohen Gehalts an Proanthocyanidinen bei bakteriellen Infektionen der Harnwege angewendet, da sie einer Anhaftung von E. coli im Harnwegssystem entgegenwirken. Gemäß Studien verringert sich das Risiko einer Harnwegsinfektion durch die Einnahme von Preiselbeeren um bis zu 40%, besonders bei Frauen mit wiederkehrenden Infektionen und bei Kindern. Unsere Formulierung enthält ein hochwirksames Preiselbeer-Extrakt im Verhältnis 107:1, das heißt mit einer 107 Mal höheren Wirkung als die von frischen Früchten, um den besten Effekt zur Vorbeugung und bei der Behandlung von Harnwegsinfektionen zu erreichen.

Der spezialisierte probiotische Bakterienstamm Lactobacillus rhamnosus ist resistent gegen starke Magensäuren. Er produziert Verbindungen (Tenside), die pathogene Bakterienstämme (einschliesslich E. coli) an einer Infektion des Oberflächegewebes der Harnwege hindern.

Nahani D-Mannose Nahani Preiselbeerekonzentrat