Nahani Fermentierter Schwarzkümmel

Die Samen des Echten Schwarzkümmels (Nigella sativa) stammen von einer einjährigen krautigen Pflanze aus der Gattung der Hahnenfußgewächse, die im Mittelmeerraum heimisch ist. Im Nahen Osten, Nordafrika und in Teilen Asiens wird sie seit über 3.000 Jahren als Gewürz und Heilpflanze genutzt.

Schwarzkümmelsamen als Gewürz haben einen aromatisch würzigen, leicht nussigen Geschmack und sind in der orientalischen Küche sehr beliebt . Botanisch und geschmacklich besteht keine Verwandtschaft zum „gewöhnlichen“ Kümmel.

Zu den wertvollen Inhaltsstoffen der Samen gehören u.a. ätherische Öle, ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe sowie Alkaloide. Seinen guten Ruf als Allheilmittel hat sich Schwarzkümmel durch seinen traditionellen Einsatz bei Atemwegserkrankungen, Verdauungsbeschwerden und Hautleiden verdient, um nur einige zu nennen.

Vorteile der Fermentation von Schwarzkümmel:
Die natürliche Fermentation verleiht dem Schwarzkümmel ein intensives Geschmacksprofil und einen erweiterten Nährstoffstatus, sodass das Pulver von fermentiertem Schwarzkümmel einen positiven Beitrag zum Wohlbefinden bringen kann.

Die Bestandteile von echtem Schwarzkümmel ergänzen sich und haben eine synergetische Wirkung, die das Immunsystem stärkt und eine gesunde und ausgeglichene Entzündungsantwort fördert.

Indikationen und Anwendung:
• Verdauungsbeschwerden: langsame Verdauung, Magen-Darm-Krämpfe, Darmkoliken, Diarrhö und Blähungen/Flatulenz. Darüber hinaus wirkt Schwarzkümmel appetitanregend und gegen Darmparasiten.
• Schwarzkümmel wird zur Anregung des Immunsystems, Linderung der Symptome von Allergien und Asthma sowie bei rheumatoider Arthritis eingesetzt.
• In verschiedenen Untersuchungen konnte seine antidiabetische sowie blutdruck- und cholesterinsenkende Wirkung bei metabolischem Syndrom nachgewiesen werden.

Fermentierter Schwarzkümmel von Nahani kann in Wasser, Säfte, Mixgetränke oder das persönliche Lieblingsgetränk eingerührt werden. Das Pulver kann auch heißem Tee zugegeben werden. Zum Kochen, z. B. in Currys oder Marinaden kann es ebenfalls verwendet werden, ebenso als Zugabe zu Gemüsegerichten, in Brat- und Schmorgerichten sowie für Soßen. Probieren kann man Schwarzkümmel auch einmal mit Popcorn oder gerösteten Nüssen.

Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind nur für allgemeine Informationszwecke bestimmt und stellen keine medizinische Beratung dar.

Nahani Fermentierter Schwarzkümmel

Literatur: 1) Paarakh, P. M. (2010). Nigella sativa Linn. A comprehensive review. Indian Journal of Natural Products and Resources 1(4).409-429.     2) Woo, C. C., Kumar, A. P., Sethi, G., & Tan, K. H. B. (2012). Thymoquinone: potential cure for inflammatory disorders and cancer. Biochemical pharmacology, 83(4), 443-451.     3) Sabzghabaee, A. M., Dianatkhah, M., Sarrafzadegan, N., Asgary, S., & Ghannadi, A. (2012). Clinical evaluation of Nigella sativa seeds for the treatment of hyperlipidemia: a randomized, placebo controlled clinical trial. Med Arch, 66(3), 198-200.     4) Bamosa, A. O., Kaatabi, H., Lebdaa, F. M., Elq, A. M., & Al-Sultanb, A. (2010). Effect of Nigella sativa seeds on the glycemic control of patients with type 2 diabetes mellitus. Indian J Physiol Pharmacol, 54(4), 344-54.     5) Datau, E. A., Surachmanto, E. E., Pandelaki, K., & Langi, J. A. (2010). Efficacy of Nigella sativa on serum free testosterone and metabolic disturbances in central obese male. Acta Medica Indonesiana, 42(3), 130-134.     6) Qidwai, W., Hamza, H. B., Qureshi, R., & Gilani, A. (2009). Effectiveness, safety, and tolerability of powdered Nigella sativa (kalonji) seed in capsules on serum lipid levels, blood sugar, blood pressure, and body weight in adults: results of a randomized, double-blind controlled trial. The Journal of alternative and complementary medicine, 15(6), 639-644.     7) Dehkordi, F. R., & Kamkhah, A. F. (2008). Antihypertensive effect of Nigella sativa seed extract in patients with mild hypertension. Fundamental & clinical pharmacology, 22(4), 447-452.     8) Nikakhlagh, S., Rahim, F., Aryani, F. H. N., Syahpoush, A., Brougerdnya, M. G., & Saki, N. (2011). Herbal treatment of allergic rhinitis: the use of Nigella sativa. American journal of otolaryngology, 32(5), 402-407.     9) Boskabady, M. H., Javan, H., Sajady, M., & Rakhshandeh, H. (2007). The possible prophylactic effect of Nigella sativa seed extract in asthmatic patients. Fundamental & clinical pharmacology, 21(5), 559-566.     10) Kalus, U., Pruss, A., Bystron, J., Jurecka, M., Smekalova, A., Lichius, J. J., & Kiesewetter, H. (2003). Effect of Nigella sativa (black seed) on subjective feeling in patients with allergic diseases. Phytotherapy Research: An International Journal Devoted to Pharmacological and Toxicological Evaluation of Natural Product Derivatives, 17(10), 1209-1214.     11) Salem, E. M., Yar, T., Bamosa, A. O., Al-Quorain, A., Yasawy, M. I., Alsulaiman, R. M., & Randhawa, M. A. (2010). Comparative study of Nigella Sativa and triple therapy in eradication of Helicobacter Pylori in patients with non-ulcer dyspepsia. Saudi journal of gastroenterology: official journal of the Saudi Gastroenterology Association, 16(3), 207.     12) Dirjomuljono, M., Kristyono, I., Tjandrawinata, R. R., & Nofiarny, D. (2008). Symptomatic treatment of acute tonsillo-pharyngitis patients with a combination of Nigella sativa and Phyllanthus niruri extract. International journal of clinical pharmacology and therapeutics, 46(6), 295-306.     13) Gheita, T. A., & Kenawy, S. A. (2012). Effectiveness of Nigella sativa oil in the management of rheumatoid arthritis patients: a placebo controlled study. Phytotherapy research, 26(8), 1246-1248.     14  Akhondian, J., Kianifar, H., Raoofziaee, M., Moayedpour, A., Toosi, M. B., & Khajedaluee, M. (2011). The effect of thymoquinone on intractable pediatric seizures (pilot study). Epilepsy research, 93(1), 39-43.